menu-icon
  Home     Kontakt     Impressum/Datenschutzerklärung     Sitemap  
Sie sind hier  :  Home Radionik
Radionik


Sanfte Hilfe durch Radionik

Zu den erstaunlichsten Erkenntnissen der neueren Medizin gehört die (Wieder-)Entdeckung, dass der kranke, fehlinformierte Körper durch die richtige Information angeregt werden kann, sich selbst zu helfen und zu heilen. Diese Methode wird Radionik genannt. Sie ist eine Methode zur Übertragung von Schwingungen mit speziell hierfür entwickelten technischen Geräten.
Die Radionik wurde von dem Pathologen Albert Abrams (1863-1925) um 1920 in den USA begründet, damals noch unter dem Kürzel ERA (Electronic Reaction of Abrams). Der Begriff Radionik ist ein Kürzel aus den Begriffen Radiästhesie (Strahlenfühligkeit) und Elektronik. Technisch gesehen umschreibt Radionik mehrere verwandte Verfahren einer elektronisch verstärkten Form der ursprünglichen Radiästhesie.

Krankheit wird dabei als Fehlinformation des Körpers verstanden, die zunächst auf der energetischen Ebene entsteht und ebendort auch wieder korrigiert werden kann. Da alle Systeme im Menschen kybernetisch miteinander verbunden sind, fließen die Informationen durch alle Ebenen des Körpers: Körper, Seele und Geist. Die radionische Behandlung besteht aus der "energetischen" Analyse des Erkrankten und der anschließenden "Therapie". Im wesentlichen soll die "gestörte Balance" wieder hergestellt werden.

Was ist Radionik und wie funktioniert sie?

Da die Atome ständig in Bewegung sind, hat jede Materie und jedes Lebewesen eine gewisse ihm eigne Schwingung. Diese Schwingungen erzeugen feinstoffliche Energiefelder (sogenannte morphische Felder). Bei allen Lebewesen spiegelt sich in diesen Feldern der körperliche, aber auch emotional/seelische Zustand - man könnte auch von Aura sprechen. Natürlich hat ein kranker Mensch eine andere Aura (Ausstrahlung) als ein gesunder, doch diese feinstoffliche Felder können mit unseren 5 Sinnen nicht wahrgenommen werden, sondern nur mit dem sogenannten 6. Sinn, der bei den allermeisten Menschen allerdings unterentwickelt ist.

Mit Hilfe eines computergesteuerten Radioniksystems können durch eine Analyse Störungen und Energieblockaden auf körperlicher und emotionaler Ebene erkannt werden. Durch die Übertragung (Behandlung) von radionischen Schwingungen werden ausgleichende und harmonisierende Signale zur Balancierung gesendet. Durch die Lösung von Blockaden werden die Selbstheilungskräfte angeregt und die Lebenskraft gestärkt. Die erforderlichen Schwingungen werden über das Radioniksystem erzeugt, moduliert und auf feinstofflicher Ebene auf den Empfänger übertragen.
Da alles im Universum zusammenhängend ist, haben über die feinstoffliche Ebene biologische Organismen die Fähigkeit miteinander zu kommunizieren (Biokommunikation). Ein Radioniksystem simuliert, ein biologischer Organismus zu sein. Es kann nun mit diesem Informationen austauschen, das heißt über die morphischen Felder können Informationen erhalten werden, aber eben auch Informationen in diese Felder eingespeist werden. Hierdurch ist eine Analyse, sowie auch eine Behandlung (Besendung) möglich.




Radiästhesie und Radionik gehen wie zahlreiche ähnliche Systeme der Komplementärmedizin von der Existenz einer Aura um den menschlichen Körper aus, die je nach Quelle als "Bioenergie", Chakra, "Schwingungen" oder "Information" bezeichnet wird. Diese Aura ist bei Kranken gestört, was der Therapeut fühlen (Radiästhesie) oder mittels elektrischer Geräte messen kann (Radionik).

Krankheit entsteht somit zunächst auf der energetischen Ebene und kann so schon nachgewiesen werden, bevor sie Symptome hervorruft. Heilung bedeutet daher, ganzheitlich wieder die richtige Information geben. Dabei hilft das Radionik-Gerät mit dem die Heilinformationen individuell für den Patienten erstellt und balanciert werden.

Diese Vorgänge sind mit unserem gewöhnlichen Schulwissen über Physik, Biologie und Medizin eigentlich nicht zu verstehen. Erst die Quantenphysik, Chaostheorie und die Dimensionsmodelle nach Burkhard Heim lassen das Funktionieren der Radionik erahnen.





  • © Dr. phil. Dagmar Hemm
  • Naturheilpraxis Heilpraktikerin
  • Schützenstrasse 8
  • 80335 München
  • Telefon 089 -5502 7700
  • English