menu-icon
  Home     Kontakt     Impressum/Datenschutzerklärung     Sitemap  
Sie sind hier  :  Home Entgiftung / Darmreinigung Colon-Hydro-Therapie
Colon-Hydro-Therapie


Wer benötigt eine Colonhydro Therapie?

Die meisten Menschen leiden an einer geschädigten Darmflora, der so genannten Darm-Dysbiose, bei der die natürliche Lebensgemeinschaft von Bakterien und Mensch gestört ist. Durch sterilisierte und denaturierte Lebensmittel, fehlerhafte Ernährung und Lebensweise, Umweltbelastungen, Gifte und Missbrauch von Medikamenten verschiebt sich das Gleichgewicht zwischen Mensch und guten Darmbakterien. Die Folge ist das zunehmende Erlahmen der Abwehrkräfte im Organismus. Mehr als 30% der Bevölkerung haben einen gestörten Stoffwechsel durch das Vorherrschen krankheitsfördernder Darmbakterien. Sauerstoff gelangt nicht mehr in ausreichender Menge ins Gewebe. Gift- und Abfallstoffe werden nicht mehr schnell genug abgebaut und ausgeschieden. Es kommt zwangsläufig zur "AUTO-INTOXIKATION" (Selbstvergiftung des Körpers). Vitalitätsverlust, Müdigkeit, Depressionen, Konzentrationsmangel, Aggressivität und Angstzustände können die Folge sein. Krankheiten, wie Infektionen, Entzündungen, Rheuma, Polyarthritis, Akne, Psoriasis, andere Hauterkrankungen sowie hoher Blutdruck, Migräne, Allergien und viele andere Beschwerden werden heute einem nicht optimal funktionierenden Darm zugeordnet.

Immunvorgänge im menschlichen Körper wurden lange Zeit vom Standpunkt der Infektion gesehen, inzwischen ist jedoch hinreichend bekannt, dass eine enge Verbindung zwischen Stoffwechselvorgängen und Immunsystem besteht. Das Immunsystem befindet sich zu 80% in der Wand des Dünn- und Dickdarmes.

Immunglobuline (Eiweißkörper mit Abwehreigenschaften) werden zum größten Teil im Darm gebildet. Die Schleimhaut des Dickdarmes ist das erste und wichtigste Verteidigungssystem gegen Giftstoffe. An zweiter Stelle erst folgen Leber, Nieren, Lymphe, Lunge und die Hautoberfläche. Prof. Otto Warburg (Nobelpreisträger 1931) hat bereits damals erkannt, dass ein geschwächtes Immunsystem durch einen gestörten Stoffwechsel im Darm die Entstehung und Ausbreitung von Krebszellen wesentlich begünstigt.

Weite Teile der Bevölkerung unserer zivilisierten Welt leiden an Obstipation (Verstopfung). Der Darm hat seine normale Bewegungstätigkeit, in Folge jahrelanger Fehlernährung, eingestellt. Schlacken, Inkrustierungen und verhärtete Substanzen in den Ausbuchtungen des Darmes (Darmtaschen) verhindern eine normale Darmbewegung und damit den Weitertransport des Darminhaltes. Nur immer stärkere Abführmittel mit ihrer zerstörenden Wirkung auf die Darmschleimhaut verschaffen noch einigermaßen Abhilfe.

Literaturempfehlung: Manfred A. Ullrich: Chronische Krankheiten durch Colon-Hydro-Therapie erfolgreich behandeln

Ein gesunder Darm bildet die Grundlage für einen gesunden Körper. Was kann man dafür tun?

• eine Säuberung des Darmes durch die Colon-Hydro-Therapie und Hinführung zur Normalisierung (Heilung ist nur möglich, wenn vorher eine Säuberung erfolgte).
• Ernährungsumstellung
• Wiederaufforsten der Darmflora mit geeigneten Präparaten

  • Wie wirkt die Colonhydro-Therapie?

    Sie entfernt auf wirksame Weise angesammelten stagnierten Stuhl und Fäulnisstoffe von den Wänden des Darmes. Dieser natürliche Säuberungsprozess bewirkt, dass die Symptome, die entweder direkt oder indirekt mit dem Nichtfunktionieren des Darmes zusammenhängen, beseitigt werden.

  • Wie wird die Behandlung durchgeführt?

    Der Patient liegt bequem in Rückenlage auf einer Behandlungsliege. Durch ein Kunststoffröhrchen fließt Wasser mit unterschiedlichen Temperaturen in den Darm ein. Über ein geschlossenes System wird das Wasser und der gelöste Darminhalt durch einen Abflussschlauch geleitet. Mit einer Bauchdeckenmassage kann der Therapeut vorhandene Problemzonen ertasten und das einfließende Wasser genau in diesen Bereich lenken. Die Colon-Hydro-Therapie ermöglicht dadurch eine so intensive und gründliche Reinigung und Sanierung des Dickdarmes, wie dies bisher nicht möglich war.

    Die auflösende Wirkung des Wassers und die gleichzeitige warm-kühl Reizung des Darmes bewirkt, dass dieser wieder zu arbeiten beginnt und selbsttätig den angesammelten und stagnierten Darminhalt weiterbefördert. Durch zusätzliche Zuführung von naturheilkundlichen Präparaten oder Basenmittel zum Wasser erhalten die gesunden und erforderlichen Darmbakterien ihre Nahrung.

    Die Colon-Hydro-Therapie erzeugt keine Schmerzen oder Krämpfe und wird von den Patienten als äußerst angenehm empfunden. Das geschlossene System verhindert, dass sowohl für den Patienten als auch für den Therapeuten unangenehme Erscheinungen, in Form von Gerüchen, etc., entstehen.

    Das Ganze hört sich vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig an, aber diese Prozedur ist weder peinlich noch schmerzhaft. In meiner Praxis habe ich in jedem Colonhydro-Raum eine private Toilette für den Patienten, so dass man seine Intimsphäre hat.

    Was die Häufigkeit der Sitzungen betrifft, so rate ich bei chronischen, schon länger bestehenden Problemen zu mindestens einer Sitzung pro Woche. Je nachdem wie umfangreich die Störung ist und wie lange man schon darunter leidet halte ich die Zahl von 10 bis 15 Sitzungen für realistisch. Manfred Ullrich, der Vorsitzenden der Verbandes der freien Colon Hydro Therapeuten schreibt sogar: die ersten 10 Sitzungen dienen der „Wellness“, danach erst beginnt die eigentliche Heilung. Und da kann ich ihm nur zupflichten, denn schließlich unterstützt man den Körper bei seinem Entgiftungsprozess und das kann nicht in ein paar Wochen erledigt sein, wenn sich über Jahre oder Jahrzehnte alles Mögliche angesammelt hat.



    Hier erfahren Sie noch mehr zur Colonhydro Therapie, wie sie genau abläuft und bei welchen Problemen Sie Ihnen helfen kann.


    Behandlungsräume für die Darmspülung

    Ich habe in meiner Praxis zwei sehr schöne Colon-Hydro Räume mit jeweils einem eigenem WC, so dass Sie auch nach der Behandlung Ihre Privatsphäre haben und sich nicht gehetzt fühlen müssen.

    Eine Sitzung dauert zwischen 30 und 45 Minuten, je nachdem wie lange man die Behandlung als angenehm empfindet und bis eben nur noch klares, sauberes Wasser rausgespült wird. Anschließend verbringt man noch ein wenig Zeit auf der Toilette, bis man das Gefühl hat, nun ist alles raus.
          



    Leberreinigung und Fastenkuren

    Ob Sie sich nun zu einer Fastenkur oder zu einen Leberreinigung nach Hulda Clark oder Andreas Moritz entscheiden, in jedem Fall spielt die Entgiftung über den Darm eine wesentliche Rolle. Nur wenn all die gelösten Schlacken und Schadstoffe aus dem Körper ausgeschieden werden können, dann ist die Entgiftung auch erfolgreich. Bleiben die gelösten Schadstoffe dagegen zu lange im Dickdarm liegen, kann es sein, dass eine Rückresorption erfolgt. Anstatt sich nach der Leberreinigung bzw. Fastenkur dann fitter und leistungsfähiger zu fühlen, hat man eher das Gefühl wieder belastet zu sein, unter Kopfdruck zu leiden oder, dass sich einfach an den alten eigentlichen Beschwerden nicht viel verändert hat.

    Gerade bei Personen mit schlechter Verdauung, die unter Darmträgheit, Verstopfung oder Blähungen leiden, sollte bei der Leberreinigung nach Moritz und vor allem beim Fasten besonderes Augenmerk auf guten, wenn möglich täglichen Stuhlgang gelegt werden. Es bietet sich daher an, vor dem Beginn des Fasten bzw. vor der eigentlichen Leberreinigung eine Colonhydro Behandlung durchführen zu lassen und dann in etwa alle 2-3 Tage bis die Ausscheidungsphase abgeschlossen ist. Damit ist gewährleistet, dass auch wirklich alle gelösten Stoffe aus dem Darm ausgeschieden werden und sich nichts in den Ausbuchtungen des Darmes ablagert.

    Literaturempfehlung: Andreas Moritz: Die wundersame Leber- & und Gallenblasenreinigung

    Kosten

    • © Dr. phil. Dagmar Hemm
    • Naturheilpraxis Heilpraktikerin
    • Schützenstrasse 8
    • 80335 München
    • Telefon 089 -5502 7700
    • English