menu-icon
  Home     Kontakt     Impressum/Datenschutzerklärung     Sitemap  
Sie sind hier  :  Home Chinesische Medizin Arzneimittel
Arzneimittel


Chinesische Arzneimittel: Planzen, Mineralien und Anderes

Der klinische Einsatz von Heilkräutern besteht in China hauptsächlich durch Abkochung von Kräutern, die dann quasi als „Tee“ getrunken werden. Da im Westen jedoch der Geschmack dieser „Tees“ oft nicht toleriert wird, gibt es mittlerweile viele der klassischen Rezepturen in Tabletten- oder Kapselform, welche die Einnahme wesentlich erleichtern.



Darüber hinaus kann sich der Patient bei dieser Darreichungsform auch auf die Reinheit und Unbedenklichkeit der Arzneimittel verlassenda sie strengen Kontrollen unterliegen. Von mehreren tausend „Kräutern“ aus vorwiegend pflanzlicher, aber auch tierischer und mineralischer Herkunft werden nur etwa fünfhundert häufig eingesetzt. Die Auswahl der Heilkräuter erfolgt dabei mit Hilfe der chinesischen Diagnostik und bezieht sich auf den Geschmack und Charakter des Arzneimittels und den Meridianen/Organen deren Funktion sie stärken sollen.
Dabei werden sauer schmeckende Kräuter als Adstringenzien verwendet, die bei Wunden die Wundoberfläche verdichten und entzündungshemmend wirken. Außerdem führen sie zu Blutstillstand und stärken in Maßen Leber und Galle.
      



Süß schmeckende Arzneimittel werden mit kräftigender Wirkung eingesetzt und bewirken nicht nur eine Stärkung der Milz, sondern eine generelle Stärkung des Qi (Lebensenergie).
Scharf schmeckende Medikamente haben eine schweißtreibende Wirkung und regulieren den Fluß von Qi und Blut im Körper. Außerdem wirken sie positiv bei durch Wind und Kälte verursachten äußeren Symptomen und stärken Lunge und Dickdarm.

Arzneien mit bitterem Geschmack beseitigen krankmachende Feuchtigkeit und Hitze im Körperinneren und finden auch bei Durchfall Verwendung. Stärkend wirken sie auf Herz und Dünndarm.

Salzig schmeckende Arzneimittel vermindern oder beseitigen in den Körper aufgenommene und von dort nicht ausgeschiedene Nahrung (Verstopfung) und bringen den Blutkreislauf wieder in Fluss. Sie stärken Niere und Blase.


  • © Dr. phil. Dagmar Hemm
  • Naturheilpraxis Heilpraktikerin
  • Schützenstrasse 8
  • 80335 München
  • Telefon 089 -5502 7700
  • English