menu-icon
  Home     Kontakt     Impressum/Datenschutzerklärung     Sitemap  
Sie sind hier  :  Home Allergiebehandlung Allergie-Akupunktur
Augmentierte Akupunktur nach Dr. Covic


Akupunktur zur Allergiebehandlung

Bei dieser Allergie-Behandlung werden nicht die Ursachen der Allergie erforscht und behandelt, sondern man erfährt eine Linderung der akuten Symptome. Gemäß den Erfahrungen von Dr. Covic lassen die allergischen Symptome nach einer Behandlung bei 70% der Behandelten für 6 - 12 Wochen deutlich nach. Danach kann wenn noch nötig eine Auffrischung erfolgen (frühestens jedoch nach 8 Wochen).

  • Wirkungsweise:
    Mittels einer besonderen Akupunktur und paralleler elektrischer Stimulation soll die Nebenniere angeregt werden. Durch erfolgt eine gesteigerte Ausschüttung des körpereigenen Adrenalins/Cortisols. Diese Hormone tragen dazu bei, die akuten allergischen Symptome zu lindern.

    Behandlungsverlauf:

    Am oberen Rücken neben der Wirbelsäule werden mit einem Punktsuchgerät, die für den jeweiligen Patienten sensitiven Akupunkturpunkte ermittelt. Diese werden dann mit einem Lokalanästhetikum neuraltherapeutisch unterspritzt, sodann erfolgt die Nadelung und die Elektrostimulation.

    Durch diese 3 Behandlungsschritte verstärkt sich der Therapieeffekt laut Dr. Covic um das 10-fache und hält auch wesentlich länger an.

  • Voraussetzungen für die Behandlung:
    Da es sich um eine symptomatische Therapie handelt, müssen die ersten allergischen Symptome zum Zeitpunkt der Behandlung bereits vorliegen:

    • Heuschnupfen
    • Allergisches Asthma
    • Hausstauballergie

    Am Tag der Behandlung dürfen keine antiallergischenMedikamente eingenommen werden.

  • Kontraindikationen:
    Die Behandlung darf nicht durchgeführt werden bei Schwangeren und Trägern von Herzschrittmachern. Für Kinder ist die schmerzfreie Laserakupunktur vorzuziehen. Auch während der Periode sollte von der Behandlung abgesehen werden.

    Werden Cortison, Rheumamittel oder Psychopharmaka eingenommen, so ist ebenfalls von einer Behandlung abzuraten.

    Die Wirkung sollte spätestens nach 2-3 Tagen einsetzten. In der Regel ist nur eine Behandlung nötig. Nebenwirkungen sind nicht bekannt, allerdings kann sich um die Einstichstelle ein kleiner Bluterguss bilden.
    Kosten

    • © Dr. phil. Dagmar Hemm
    • Naturheilpraxis Heilpraktikerin
    • Schützenstrasse 8
    • 80335 München
    • Telefon 089 -5502 7700
    • English